Mittlerweile sind wir auf Reisen fast immer mit Wertsachen unterwegs. Smartphone, Kamera, Tablet und vielleicht sogar ein Laptop. Da kommen schnell Werte von einigen Hundert oder sogar Tausend Euro zusammen. Dazu Kreditkarten, Dokumente Rund um die Welt habe ich zwar die Erfahrung gemacht, dass die Menschen, in den seltensten Fällen, bösen Absichten haben. Du musst natürlich nicht generell davon ausgehen, bestohlen zu werden. Trotzdem kann es passieren, dass du an einen Dieb gerätst. Vorzusorgen und sich ein paar Geldverstecke zu kennen schadet nie.
Das Gute ist, die meisten Situationen kannst du, mit etwas vorausschauendem handeln, vermeiden.

In diesem Artikel gebe ich dir mehr als 10 Tipps, wie du deine Wertsachen unterwegs schützen kannst.

 

Geldverstecke am Körper

Los geht es mit dem Klassiker. Geldverstecke am Körper.
In manchen Ländern kommst du nicht darum, eine größere Menge Bargeld mitzunehmen. Beispielsweise wenn du in Gegenden unterwegs bist, in denen es nicht überall Geldautomaten gibt.
Wohin also mit dem Bargeld, damit es für dich schnell greifbar aber trotzdem möglichst sicher ist ?

Bewährte Geldverstecke

Ein Geldgürtel mit integriertem Geldfach für Scheine und Dokumente. Er ist doppelt mit einem Fach zwischen den Schichten. An der Innenseite hat er einen Reißverschluss.  Du kannst einige Scheine und Kopien (flach zusammengelegt) darin unterbringen.
Eine dünne und unauffällige Hüfttasche , die du unter T-Shirt , Hose oder Rock tragen kannst.
In einem Schuh unter der Einlage
In einer (engen) Unterhose
Für Frauen: Eine geheime BH-Tasche. (Sie wird am BH festgemacht. Es gibt mehrere Möglichkeiten sie zu tragen)
Die eiserne Reserve kannst du unauffällig im Rucksack, der Reisetasche oder deiner Jeans einnähen
Das Rückenpolster des Rucksacks ist ein gutes Versteck, wenn es ein Einschubfach hat.
(Auch hier kannst du ein paar Scheine einnähen)

Bargeld und Wertsachen aufteilen

Es macht Sinn, dein Bargeld immer an mehreren Stellen im Gepäck zu verteilen. In unsicheren Gegenden solltest du nicht mehr Geld als nötig aus deiner Unterkunft mitnehmen.
Ganz ohne Geld solltest du trotzdem nicht unterwegs sein. Falls du überfallen wirst, ist es besser einen kleinen Betrag dabei zu haben. Das provoziert den Räuber wahrscheinlich weniger, als wenn du ihm sagst, dass du kein Geld dabei hast und er leer ausgeht. Ein paar Euro sind es nicht wert, dass du verletzt wirst.
Eigentlich logisch, trotzdem noch die Info: „Wertsachen gehören nicht in die Gesäßtasche deiner Jeans“!

Wertsachen im Zimmer

Wenn du nicht gerade ein Hotelzimmer gebucht hast, wirst du wahrscheinlich keinen Safe in deinem Zimmer haben. In Hostels mit Mehrbettzimmern hast du manchmal eine abschließbare Kiste.Dafür solltest du ein Vorhängeschloss dabei haben. Meistens wirst du aber gar keine Möglichkeit haben, um deine Wertsachen zu schützen.
Alternative Geldverstecke gibt es trotzdem.

Der Pacsafe Travelsafe (12l Variante für Laptop und Kamera). Es ist ein stabiles, schnittfestes Metallnetz eingearbeitet. Du kannst ihn im Zimmer anschließen und mit einem deutlich besseren Gefühl etwas im Zimmer lassen. Abschließen kannst du ihn mit dem mitgelieferten 3-Zahlen Schloss. Besser: 4-Zahlen Vorhängeschloss z.B. von ABUS.
Pascafe Schutznetz . Das ist ein Netz aus Metall, das du komplett um deinen Rucksack oder deine Reisetasche (bis 85 Liter Größe) machen kannst. Angekettet wird es wieder an einem festen Gegenstand. Dazu: ein stabiles Vorhängeschloss .
Rucksackhülle z.B. für über das Pacsafe Netz. Damit fällt nicht sofort auf, dass hier Wertsachen sind. Auch geeignet um dein Gepäck bei einem Flug oder im Laderaum im Bus zu schützen. Dazu: kleines Vorhängeschloss.
Safe im Zimmer (Hostel oder Hotel) oder an der Rezeption
Abschließbare Box im Mehrbettzimmer (manchmal in Hostels)
Stabiles-Vorhängeschloss für Kiste oder Schrank im Zimmer bzw. den Pascafe. (Bei 4 Zahlen dauert es deutlich länger, die richtige Kombination zu finden.)
Stahlseil mit integriertem Zahlenschloss um deine Tasche oder Rucksack anzuketten
Eine unauffällige Komplettlösung, ohne zusätzliches Gepäck,  ist der Pascafe – Rucksack. Er ist schnittfest, hat extra stabile, stichfeste, Reißverschlüsse. Ein relativ dünnes Stahlseil, um ihn fest zu machen, wird mitgeliefert. Er ist nicht so stabil wie der Travelsafe, schützt aber unterwegs gegen Rucksackschlitzer und ist, angeschlossen, nicht einfach wegzutragen.
Vom Hersteller Pacafe gibt es mittlerweile für jeden denkbaren Anwendungsfall ein Produkt, um Dieben den Spaß zu verderben. Von der schnittfesten Kameraschlaufe über Kamera- und Handtaschen für Frauen,  bis zu Rucksäcken wird das ganze Spektrum abgedeckt.

Anketten immer an feste bzw. schwere Gegenstände

Wenn du einen Pascafe nutzt oder deinen Rucksack oder Koffer im Zimmer anketten willst, suche dir möglichst schwere oder nicht bewegbare Gegenstände. Zum Beispiel das Bettgestell aus Metall, die Heizung oder Wasserrohre. Der potentielle Dieb kann dann die Sachen nicht einfach wegtragen.
Deine Wertsachen solltest du nie unter dem Kissen, der Matratze oder zwischen deinen Kleidern verstecken. Das sind die Orte an denen zuerst gesucht wird.
Bei meiner Weltreise war ich mit dem Pacsafe Travelsafe mit ABUS Schloss, und der Rucksackhülle unterwegs. Für mich die perfekte Kombination, wenn es auf leichtes Gepäck ankommt.

Geldverstecke unterwegs

Wenn du mit Auto, Bus, Flugzeug, oder Zug oder unterwegs bist, solltest du deine Wertsachen natürlich auch schützen. Einem Freund von mir wurde vor einigen Jahren, im Nachtzug von Berlin, die Kamera, das Handy und Bargeld gestohlen.
Eine gewisse Vorsicht lohnt sich immer. Unabhängig davon, in welchem Land du unterwegs bist.

Im Bus oder Zug:

Wertsachen nicht unter das Kopfkissen (Dort suchen Diebe zuerst und du merkst es evtl. nicht, wenn du schläfst.)
Bargeld und Papiere, nah am Körper tragen (z.B. Geldgürtel oder Hüfttasche)
Kamera, Laptop usw. nicht in Gepäckstücke, die in den Laderaum kommen oder die während der Fahrt nicht direkt in deinem Blickfeld sind.
Rucksack oder Tasche in einen Schutzsack packen und mit einem Vorhängeschloss abschließen. Die meisten Diebe sind Gelegenheitsdiebe. Die Hemmschwelle etwas zu zerstören oder aufzubrechen ist deutlich höher, als wenn etwas offen da liegt. Wenn dein Gepäck im Bus in den Gepäckraum kommt kannst du direkt nachweisen, dass es abgeschlossen war und die Hülle zerstört wurde.
Daypack zwischen oder unter die Beine bzw. so verstauen, dass Körperkontakt dazu möglich ist und du merkst, wenn er bewegt wird.
Im Bus oder Zug kannst du deinen Daypack auch mit einem Schloss und einem Stahlseil am Sitz anschließen. Ein Pascafe oder Pascafe Rucksack, mit Schlitzschutz gegen Messer, sind aber die sicherere Alternativ

 

Im Flugzeug:

Dinge die wertvoll oder unersetzbar sind, sollten immer ins Handgepäck. Aufgegebenes Gepäck kommt nicht immer (pünktlich) an.
Handgepäck möglichst im Gepäckfach über dem eigenen Platz. Wenn nicht möglich, dann im Blickfeld, damit du sehen kannst, wenn jemand das Fach öffnet.
Gepäck, das du aufgibst kannst du in einen Schutzsack packen und abschließen.

Im Auto:

Falls du mit einem Auto oder Leihwagen unterwegs bist, wirst du auch nicht, zu jeder Wanderung oder jedem Ausflug, dein ganzes Gepäck mitschleppen wollen. Natürlich gibt es auch im Auto Geldverstecke und Möglichkeiten, deine Wertsachen zu schützen.

Auch im Auto finde ich den Pascafe-Travelsafe sinnvoll. (Ein Gelegenheitsdieb wird meistens kein Werkzeug dabei haben um ihn zu stehlen).
In Neuseeland hatte ich den Travelsafe im Leihwagen im Kofferraum an einer stabilen Metallöse mit einem Zahlen-Schloss festgemacht.
Pacsafe im Auto - Mehr als 10 Geldverstecke fuer deine naechste Reise - movelimits.de
Geldscheine oder Papiere kannst du unsichtbar hinter der Sonnenblende einklemmen (aber nicht vergessen, wenn du das Auto zurückgibst ;-)
Unter dem klappbaren Rücksitz ist eine weitere Möglichkeit für ein Geldversteck.

Natürlich solltest du so wenig wie möglich im Innenraum liegen lassen. Alles was geht, sollte im Kofferraum sein, wenn du nicht am Auto bist. Damit wird es für Diebe unsichtbar. Auf den Sitzen sollte nichts mehr liegen, was aussieht, als ob es einen Wert hat.

Vorsichtsmaßnahmen gegen Gelegenheitsdiebe

Bei meiner Weltreise habe ich die Erfahrung gemacht, dass die meisten Menschen  keine bösen Absichten haben. Wenn du doch das Pech haben solltest auf Diebe zu treffen, sind es meistens Gelegenheitsdiebe und keine Profis. Sie nehmen mit, was sichtbar ist und schnell und ohne großen Aufwand mitzunehmen ist.
Je mehr du darauf achtest, nicht mit deinem Geld und deinen Wertgegenständen zu protzen und aufzufallen, umso geringer ist das Risiko, dass du bestohlen wirst. Wenn du dir dann noch kreative und unkonventionelle Geldverstecke ausdenkst, bist du meistens auf der sicheren Seite.

(Eine Liste der gefährlichsten Länder findest du hier)

Hast du weitere Ideen für Geldverstecke oder noch Fragen ?

Dann freue ich mich über einen Kommentar.

Du darfst den Artikel natürlich auch gerne teilen.

Safe travels !

Thomas

Du bist noch auf der Suche nach der idealen Kamera für deinen nächsten Urlaub ? Dann sieh dir meinen Blogpost “Gute Fotos und Videos unterwegs” an.

*Einige der Links in diesem Artikel sind sogenannte Affiliate Links. Das bedeutet, dass wenn du auf den Link klickst und den Artikel danach kaufst, ich eine kleine Provision bekomme. Dadurch unterstützt du den weiteren Betrieb von movelimits.de. Danke für deine Unterstützung. Der gekaufte Artikel wird für dich dadurch natürlich nicht teurer. *